Bewegung, soweit das Auge reicht – nur die „Heilige Blechkuh“ bleibt im Stall: Mit einem bunten Programm, dessen Höhepunkt wieder die „Tour de Graz“ per Fahrrad und Skates mit Abstecher auf die Autobahn ist, begeht die Stadt Graz am Dienstag,  22. September, den Europaweiten Autofreien Tag.

Tour-de Graz_Erwin Wieser-autofreier-tag-fase24

Es wird ein im doppelten Sinne des Wortes bewegendes Spektakel, das am Dienstag,
22. September, auf dem Programm steht: Die städtische Abteilung für Verkehrsplanung hat nämlich für den Europaweiten Autofreien Tag wieder ein Mobilitätsfest von 10 bis 21 Uhr in der Innenstadt und die beliebte Tour de Graz für RadlerInnen und SkaterInnen mit Start um 17 Uhr auf die Beine gestellt. Das sind zwei von vielen Gründen, dem Auto einmal eine Pause zu gönnen – denn es locken Spiel, Spaß, viel Information, Musik und natürlich attraktive Gewinne.

Mit dem Rad oder Skates auf die Autobahn

Zum wahren Publikumshit hat sich in den vergangenen Jahren die „Tour de Graz“ gemausert, die den einzigartigen Spaß bietet, mit Fahrrädern und Skates einige Kilometer der kurzzeitig autofreien Autobahn zu berollen. „Auf die Radln – Skating – los!“ heißt es wieder ab 17 Uhr auf dem Grazer Hauptplatz, nach 27,5 Kilometern mit zwei Labestationen bei Hubert Auer am südlichen Stadtrand sowie bei der Energie Steiermark im Stadtbezirk St. Leonhard ist die Zielankunft für etwa 19.30 Uhr wiederum auf dem Hauptplatz eingeplant. Seite an Seite mit Verkehrsstadtrat Mag. (FH) Mario Eustacchio werden auch wahre Sportskanonen im Feld mitradeln: Der Rekordmann des Race Across America und des Race Around Austria, Christoph Strasser, ist ebenso wie seine Extremradler-Kollegen Edi Fuchs und Franz Preihs, der italienische Ex-Profi und Gewinner der Österreich-Radrundfahrt, Maurizio Vandelli, und Österreichs Jugend-Olympiateilnehmer Florian Friedrich mit im Pulk. Für Sicherheit sorgen Polizei, Tourleiter Bernhard Krenn mit seinen KLS Guides, Peter Sammer mit seinen hurtigflink Guides, Jacob Zurl mit seinen Glocknerman Guides und Georg Roth mit seinen CitySkating Guides sowie der ARBÖ und die Rettung. Für Stimmung sorgen „ModeRADor“ Gonzo Renger und die Antenne Steiermark. Bei Regen muss die Tour aus Sicherheitsgründen entfallen – Schönwetter wurde von Verkehrsplanungs-Abteilungsvorstand DI Martin Kroißenbrunner und Organisatorin Dr. Daniela Hörzer jedoch bereits bestellt.

Mobilitätsfest mit buntem Programm

Aber nicht nur die Tour de Graz, sondern auch das Mobilitätsfest, das von 10 bis 21 Uhr die Innenstadt im Bereich um den Hauptplatz und die Schmiedgasse auf Trab hält, hat so einiges zu bieten. Um 10 Uhr startet das Fest mit einem Kinderprogramm mit Jakotopia, Geschicklichkeitsrädern, Rad-Service und Rad-Waschanlage von Bicycle, Trial-Shows um 11, 13 und 15 Uhr, einem Slowspeed-Geschicklichkeitsparcours von TheGap, einem Picknickbereich, Pimp My Bike, einer Malaktion in der Schmiedgasse und vielen anderen Attraktionen. Um 20 Uhr werden unter den TeilnehmerInnen der Tour de Graz wertvolle Preise verlost, für musikalische Unterhaltung sorgt mehrere Stunden lang bis zum Festabschluss um 21 Uhr die grandiose Live-Coverband EGON7.

Aktionen mit vielen PartnerInnen

Zudem bieten die Stadt Graz und ihre Partnerunternehmen beim Mobilitätsfest folgende Aktionen an: Fahrradregistrierung durch Sicher Leben in Graz mit Fase24, Infos und Gewinne am Stand der Holding Graz Linien, Steirischen Verkehrsverbund GmbH und ÖBB auf dem Hauptplatz, ARBÖ-Radservice und Begleitdienst bei der Tour de Graz, SpielExpress Jakotopia gewidmet vom städtischen Jugendamt, Klimaquizrad und Straßenmalaktion in der Schmiedgasse von Klimabündnis Steiermark, PickNick auf dem Hauptplatz mit Spar, Gewinnrad des Grazer Umweltamtes, ein Radl-Salon mit kuriosen Fahrrädern, Infos rund ums Radeln mit ARGUS, Mobiler Muskelkraftlüfter von FM+Baranski GmbH, Raincombi und E-Mobility von Wolf Trade Center. Der Strom für das Mobilitätsfest wird von der Energie Graz zur Verfügung gestellt, wofür die Stadt Graz ebenso herzlich danke sagt wie zu allen anderen, die zum Gelingen des Festes beitragen. Und dazu zählen ganz besonders alle Gäste der Veranstaltung – also: Nix wie hin und mitmachen!

Infos im Internet: www.graz.at/autofreiertag