Sonniges Traumwetter und ein attraktives Programm lockten gestern Tausende Gäste zum Autofreien Tag auf den Grazer Hauptplatz. Fasziniert verfolgte das Publikum die Trialshows, bei denen Radfahrer ihr akrobatisches Können zeigten. An der Fahrradwaschstraße bildeten sich schon am Vormittag lange Schlangen von Menschen, die ihr Bike kostenlos auf Hochglanz bringen ließen. Die Band Egon 7 heizte mit ihren Songs bei den Erwachsenen ein und Clown Jako sorgte hingegen für beste Laune bei den Kleinen.


 

graz-fase24-tour-de-graz-fahrrad-autofreier-tag-mobilitaetsfest-3_Erwin Wieser

Den eindeutigen Höhepunkt der Veranstaltung bildete aber die Tour de Graz: 1.050 RadfahrerInnen und 180 SkaterInnen, also insgesamt 1.230 Personen bewiesen auf der 28 Kilometer langen Strecke ihre Muskelkraft und hatten ihren Spaß an der Bewegung.

“Wow, das ist neuer Teilnehmerrekord”, freuten sich die Veranstalter Martin Kroißenbrunner, Leiter der Verkehrsabteilung, sowie seine Mitarbeiterin Daniela Hörzer: “Der letzte Spitzenwert von 1.200 Teilnehmern stammt aus dem Jahr 2013, damals aber noch dazu an einem Sonntag.” Die Grazer Verkehrsabteilung organisiert jedes Jahr sechs Touren dieser Art.Die gestrige gemeinsame Ausfahrt startete um 17 Uhr auf dem Hauptplatz Richtung Westen, verlief über die Triesterstraße nach Puntigam und Liebenau zum ersten Höhepunkt der Tour, der abgesperrten Autobahn. Weiter ging es über Raaba, St. Peter und Geidorf zum zweiten Highlight der Runde, dem Tunnel der Nordspange. Gegen 19.30 Uhr erreichte die lange Schlange wieder den Hauptplatz, wo erneut Egon 7 aufgeigten.

Profis im Sattel
Mitgeradelt bei der Tour de Graz waren auch bekannte Sportler wie Maurizio Vandelli, der italienische Ex-Profi und Gewinner der Österreich-Radrundfahrt, und Österreichs Jugend- Olympiateilnehmer Florian Friedrich. Christoph Strasser musste seine Teilnahme leider wegen eines Unfalls absagen.

Eustacchio gewinnt Wettfahrt
Ebenfalls mit im Pulk war Stadtrat Mario Eustacchio, der schon zuvor bei einer Verkehrsmittel- Wettfahrt seine gute Kondition auf dem Rad bewiesen und das Rennen mit großem Vorsprung gewonnen hat. Seine Mitstreiterinnen waren: Stadträtin Lisa Rücker mit Fahrrad, Barbara Muhr, Holding Graz Linien mit Öffis und E-Scooter, GF Gundel Perschler, Energie Steiermark mit E-Bike, Marco Umgeher, Land Steiermark mit E-Auto.

Danke an alle Unterstützer

Auftanken konnten die hungrigen SportlerInnen der Tour de Graz bei zwei Stationen auf der Strecke, an denen die Bäckerei Hubert Auer sowie die Energie Steiermark mit Getränken und Nahrhaftem warteten. Im Ziel wurden alle TourteilnehmerInnen auch noch vom Verein Glocknerman mit Glocknerman-Sieger und -Organisator Jacob Zurl und seinem Team verköstigt. Für den reibungslosen Ablauf bei der Tour de Graz sorgte das bewährte Team um Polizei und Rettung, weiters natürlich Tourleiter Bernhard Krenn, die gut geschulten Guides von KLS Sicherheit, hurtigflink, Glocknerman sowie Georg Roth mit seinen Skater-Guides. Die Stimmung während der Ausfahrt wurde von ModeRADor Gonzo Renger und die Antenne Steiermark angeheizt. Für ein gelungenes Fest sorgten auch die Mitorganisatoren Susi Malik von Koop und Gonzo Renger.

Mehr Fotos …

… zum Mobilitätsfest und zur Tour de Graz gibt es auf www.graz.at/autofreiertag und auf Facebook www.facebook.com/Grazer.CityRadeln zu sehen.

Text/Fotos: Stadt Graz