Foto: ÖAMTC

(März 2013) Langsam nach dem Winter werden sie wieder aus den Kellern geholt, die vielen Fahrräder im Land. Passend dazu bietet der ÖAMTC im Aktionsmonat März die Registrierung zum halben Preis, statt 7 Euro um nur 3,50 Euro an.

„Mehr als 2800 Fahrräder, darunter viele teure Modelle und E-Bikes, wechselten alleine im Vorjahr in Oberösterreich unerlaubt den Besitzer. Achtfach höher liegt die Dunkelziffer, der nicht gemeldeten Diebstähle“, so Touristikexpertin Manuela Peböck vom ÖAMTC in Linz. Erschreckend: Nur jeder 12. Fahrraddiebstahl konnte im Vorjahr geklärt werden und das, obwohl tausende Fahrräder in den Lagern der Fundämter auf ihre Besitzer warten. Peböck: „Regelmäßig scheitert die Ausforschung des Besitzers an der fehlenden Registrierung, auf die die Polizei beim Auffinden eines Fahrrades zurückgreifen könnte. Abhilfe schafft hier, neben einem guten Fahrradschloss sowie einer Diebstahlversicherung, die Registrierung seines Zweirades.“

Eine Registrierung hilft, das geklaute Fahrrad, Skier und Snowboard wiederzufinden!

Seit kurzem bietet der ÖAMTC daher zum Schutz vor Langfingern an allen seiner 18 Stützpunkte in Oberösterreich, eine besonders kostengünstige Registrierung über „Fase24“ – einer Registrierungsplattform an. Das beste daran: Es kann jedes Fahrrad – ob neu oder gebraucht – registriert werden, da weder der Rahmen graviert noch codiert, sondern die bereits vom Hersteller vorhandene Rahmennummer verwendet wird. Für die Registrierung sind das Fahrrad oder ein Kaufbeleg sowie ein Lichtbildausweis erforderlich. Nähere Infos an jedem ÖAMTC-Stützpunkt Oberösterreichs oder im Internet unter www.fase24.at.

Quelle: OÖ Nachrichten